Sommerdialog

Nicht nur der Sommer ist zu Ende, sondern auch die Ausstellung Sommerdialog.

Für die Ausstellung bin ich mit meinen Texten und Fotos künstlerisch in den Dialog getreten und zwar mit den Werken der Malerin Irmgard Moosmann.

Es war ein schönes Abenteuer. Unser Dialog wurde mit Bewunderung und Freude angenommen. Wir möchten uns bei den vielen Besuchern (täglich im Durchschnitt 40 Menschen)  in der Galerie im Innenhof in Lindau auf der Insel,  bedanken.

Bereichert mit den besonderen, interessanten und außergewöhnlichen menschlichen Begegnungen werden wir uns in unserem weiteren Tun, unserer Arbeit (Malen, Fotografieren und Schreiben) immer wieder daran erinnern und unser Tagwerk damit erhellen.

Herzliche Grüße und DANKE

Buch: blätter

blätter – komm in meinen unmöglichen garten

Mein neues Buch blätter ist erschienen. Ich freue mich sehr. Lange habe ich dafür ausgewählt, kombiniert, abgewogen. Enstanden ist ein Büchlein voller kleiner Lichtblicke aus Schrift und Bild. Ein – als Buch gebundenes – Schatzkistchen mit Lyrik und Fotos.

Eingelegt, dazugelegt, liebevoll und klug gestaltet von der grafischen Gestalterin Cornelia Flatz.

Gedruckt auf höchstem Niveau hat die Buchmanufaktur Hermann. Sogar das Pergaminpapier konnte mitgebunden werden. Wahre Handwerkskunst!

 

Exemplare kaufen, gerne online oder real.
Kunstverlag Josef Fink  Für Bestellung hier klicken!
Brunner Buch in Bregenz www.brunnerbuch.at
Buchhandlung Pröll in Feldkirch
Arche-Christliche Buchhandlung, Bregenz
vorarlberg museum Museums-Shop, Bregenz

 

Lesung in Salzburg

Ich liebe die Paracelsus-Buchhandlung in Salzburg. Gelegen in der idyllischen Steingasse hält sie viele Schätze des gedruckten Wortes bereit. Eine Wonne! Und immer ein Besuch wert: dort könnt ihr auch mein neues Buch „blätter“ rein schnuppern und kaufen. Klicke hier für mehr Infos zum Buch!

Buchhandlung & Verlag Paracelsus in der rechtsufrigen Altstadt von Salzburg an der Steingasse

http://www.parabuch.at/buchhandlung.html

Ausstellung Palais Thurn & Taxi

Danke für die vielen Besuche meiner Ausstellung!

Ausstellung beendet

Neue Mitglieder Berufsvereinigung der Bildenden Künstlerinnen
Palais Thurn & Taxi, Bregenz
22. 1. 2022 bis 6. 3. 2022

Zu sehen waren drei analoge Fotografien von Gondeln mit Bugzeichnung und eine Rauminstallation mit Pergaminpapierstreifen beschriftet mit dem Gedicht „berührung“. Meine Arbeit mit den Verbandbänder dient auch diesmal der Verbindung: thematisch, wie methodisch.

 

Ich bin sehr stolz, neues Mitglied der Berufsvereinigung der Bildenden Künstlerinnen Vorarlberg zu sein. https://kuenstlerhaus-bregenz.at/

Wider das Vergessen: Lesung mit Musik

LESUNG am 9.11.2021 am Kornmarktplatz, Bregenz

WIDER DAS VERGESSEN – Gedichte von Selma Meerbaum Eisinger
Im Gedenken an die Novemberpogrome im Jahr 1938
Erika Kronabitter, Grid Marrisonie und Walter L Buder lesen aus dem handschriftlich überlieferten Werk „Blütenlese“ von Selma Meerbaum-Eisinger.
Musikalisch werden sie begleitet von Edmund Piskaty an der E-Gitarre.

„Ich bin in Sehnsucht eingehüllt“  ist der Titel des Gedichtbands aus dem gelesen wird ist im Hoffmann und Campe Verlag erschienen und von Jürgen Serke herausgegeben. Erhältlich bei der Buchhandlung Arche, Ländle Buch und Brunner am Leutbühl, Bregenz

Transzendenz: Ausstellung

Hermann Präg kuratierte die Ausstellung zum Thema Transzendenz in der Villa Claudia, Feldkirch. Ich war mit zwei meiner Fotografien mit dabei.

Transzendenz ist für mich Vergessenheit in der totalen Konzentration auf das Objekt.

Was für ein weites Thema, – immer wieder.

Danke an Hermann Präg fürs die Organisation und Ausstellungsidee.

Hier könnt ihr meine Fotos zum Thema als Video ansehen.

Königin des Karnevals: Museumsausstellung

Ich freue mich sehr, dass die Ausstellung „Ohne Maske“ mit meinen Fotografien und Texten im Imster Fåsnåchtshaus so erfolgreich war. Ich bin sehr dankbar.

Das kleine, feine Museum, schätze ich sehr. Die Auswahl der Exponate zum Thema Fasnacht sind klug gewählt, die Masken dort beeindruckend und die inhaltlichen Darstellung der Imster Fasnacht birgt nicht nur volkskundlich Informationen, sondern blickt über den Tellerrand. So freue ich mich, dass ich mit meinen Fotografien und Texten den Karneval aus Venedig in das Haus bringen durfte. Spannende Gemeinsamkeiten zwischen Imst und Venedig tun sich auf…

Hauptperson, ja Königin des Karnevals ist die Maske, – das falsche Antlitz.

Mein Dank gilt Obmann Uli Gstrein, Sabine Schuchter und besonders Nikolaus Larcher, – ohne ihr hilfreiches Tun wäre die Ausstellung nicht so erfolgreich geworden.

Infos zum Imster Fåsnåchtshaus: Hier klicken!

Ohne Maske

Das Imster Fåsnåchtshaus ist ein wunderbares Museum. Ich freue mich sehr, dort meine Arbeit zum Thema Masken zu präsentieren.

Karneval in Venedig – Fasnacht in Imst

Durch meine im gesamten Museum ausgestellten Fotografien, Texte, Schaustücke, Ton- und Filminstallationen haben die BesucherInnen einen direkten Vergleich zwischen dem „Carnevale di Venezia“ und der in der Dauerausstellung präsentierten „Imster Fåsnåcht“. Was macht die Tradition des Faschings oder des Karnevals aus? Welche Gemeinsamkeiten sind zu finden? Welche Funktion werden den Masken gegeben?

Gerade der Blick auf Masken ist ein spannender Fokus auf ein Thema, das gerade in diesen Zeiten eine hochbrisante Aktualität erhält.

Das Plakat zur Austellung mit dem Schuhmotiv: Hier klicken um Plakat zu sehen.

Marienheim – Ein Haus mit Geschichte

Das alte, seit vielen Jahren verlassene Marienheim beherbergt nun voraussichtlich für 2-3 Jahre die Vorarlberger Landes-Versicherung. Damit kehren meine Fotos vom alten, verlassenen Marienheim aus dem Jahr 2012 an den Ort ihrer Entstehung zurück.

Die VLV ehrt das ehemalige Marienheim

Ich bin beeindruckt, wie der Vorstand der VLV die Geschichte des Hauses rund um Agathe Fessler und den Barmherzigen Schwestern ehrt.
Das Haus wird – dank der Leihgabe des vorarlberg museum mit meinen Fotografien, Literaturkoffern und dem Film 5 Orte-5 Worte bespielt.

Erinnerungsort: Installation im Außen

Zudem sehen Sie derzeit am Haus selbst eine meiner neuer konzipierten Außeninstallationen.
Zum Beispiel wurde die Hausfassade mit 7 Spiegelscherben versehen, welche die Länder, in denen Agathe Fessler gearbeitet hat, repräsentieren: Rumänien, Dolomiten (Italien), New York, Ohio, Pennsylvania, Galizien und Brasilien.

Kommen Sie das Haus am 29. Mai besuchen

Am 29.5.2021 öffnet die Vorarlberger Landes-Versicherung von 10 bis 12 Uhr ihre Pforten. Ich freue mich Euch das Innen und Außen der Gerberstraße 2 mit den lieben Menschen der VLV gemeinsam präsentieren zu dürfen.

 

Mein Gedicht im Schaufenster

©Frauke Kühn

#fensterpoesie ist ein wunderbares Projekt der Stadt Hohenems. Ich fühle mich geehrt, dass eines meiner Gedichte nun ein Schaufenster der Stadt erhellt. Was für eine hervorragende Idee!

in dieser stadt
aus dem wasser
ins licht geboren
in dieser stadt

Mein Dank geht an die Projektinitiatorinnen: Gabi Hampson (W*ORT Lustenau), Frauke Kühn (literatur.ist), Verena Marte (mohap.at), Kulturreferentin Elisa Rosegger (Stadt Hohenems).

©Frauke Kühn

„Es ist mir eine große Freude, dass wir durch die #fensterpoesie in unserem ‚ZwischenZeitRaum‘ das erste Licht zum Erleuchten bringen und sich elf hochkarätige Vorarlberger Schriftstellerinnen und Schriftsteller daran beteiligt haben. Damit können wir ein Zeichen in dieser herausfordernden Zeit setzen“

Kulturstadträtin Erika Kawasser