Poesie des Winters

Der Winter ist fotografisch eine interessante Jahreszeit: Das Licht zeigt sich nicht mehr so milde, wie das des Herbstes,- Dunkelheit dominiert. Und doch ist da das Glitzern und das Weiß des Schnees. Es entstehen Lichtmomente der besonderen Art.

Der Schweizer Dichter Conrad Ferdinand Meyer schreibt, – dem Realismus zugehörig: „Venedig, einen Winter lebt ich dort – (…).
Doch hier im harten Licht der Gegenwart
Verdämmert mählich mir die Märchenwelt. “

Meine Fotografien haben dem viel entgegen zu setzen. So habe ich im harten Licht des Winters mit meiner Kamera Märchenwelten eingefangen: liegt doch alles im Auge der Betrachterin.

Schnee in der Lagune

Ich freue mich mit Malerin Irmgard Moosmann wieder kuratorisch in den Austausch gegangen zu sein. Der Dialog unserer Arbeiten zum Winter-Thema laden ein, sich dieser Jahreszeit zu widmen. Lohnenswert und aufgepasst:

„…die besonderen Bilder hängen hinter der Tür…“

Ausstellung in Lindau
POESIE DES WINTERS

„Stillen Bildern, Fotografien und Installationen“

8. bis 17. Dezember täglich von 15-18 Uhr
Galerie im Innenhof
Lindau auf der Insel, Cramergasse 9